- 191 -

1433 (23. czerwca) Kluczbork, w przeddzień ¶w. Jana Chrzciciela etc.

Ksi±żę Ludwik II., pan na Legnicy i Brzegu, zwraca się z pro¶b± do wielkiego mistrza zakonu krzyżackiego o pomoc finasnsow± i militarn± w celu odzyskania zamków w Kluczborku i Byczynie.

— Erwirdiger und groszmechtiger herre und besunder lieber frunde, unser fruntliche dinste und was wir liebs unde gutis vormegin alczeyt zcuvor, wir thun ewer herlichkeyt zcu wissen, das wir unsere slosser und veterlich erbe CrewczburgKluczbork und PitschenByczyna von der ketzer und der Polan hant, die uns die wol drey jore wider gote und wider recht vorgehalden haben, von gotes gnaden am nestvorgangen sontag [21. czerwca] wider eyngenomen haben, wanne wir wol siben wochen mit macht dorvor gelegen und uns besorgit haben lengers legers rettung von Polan, wanne dieselben slosser an der grenicz lygen, und auch das die nicht zcustörmen synd. Und habin en doruf mussen geloben und geben tawsent schock, also haben [sie] sie uns gerewpnit, und wir synd eyngeczogen. Nu wer uns gar noth hulffe, wullen wir anders die wider speysen und beseczen, das wir in sicher synd. Dorumme als wir denne ewer herlikeit vormols schreben haben, wer euch eyn sulchs zcu synne, und woldit uns ye ee je besser mit eyner summa geldis als m[it czw]eyenCzę¶ć pomiędzy klamrami została zniszczona tawsent schocken zcu hulffe kommen, domit wir sulch gelt vollend beczalen und die slosser dovon gespeysen und gefestigen mochten, wanne sie uns dorynne nichtes gelossen haben. Und woldit uns vorsolden hundert mit glefen, so wolden wir hundert dorczu halden, und wenne wir sust zcu rosse und zcu fusse uffbrengen mochtin, und wolden den Polan sulchen schaden zcuczyhen, der en unbekweme sulde seyn, und euch und dem orden mit ganczem trawen helffen und beisteen, wanne wir sulche burde mit willen und gerne alleyne uber uns nemen wolden dem orden zcu gute und zcu dienste, weren unser man und auch wir von den keczern also swerlich nicht vorterbt, als ir danne wol vornemen habt. Auch getrawten wir ewer herlichkeyt, ob wir uns nu sulchs kriegis mit dem kunig von Polan nicht underczyhen wolden, als wir doch mit willen thun wollen, ir sullie yns eyner sulchen bethe nicht vorsagen, wanne wir is umbe den orden wol verdienen mogin und thun wollen mit willen und auch also, das uns ewer herlichkeyt eweren brieff mit ewerem segil senden wolle, das ir uns in eweren frede und unfrede czyhen wollit, so wollen wir keynen frede haben noch uffnemen on ewern willen und wissen. Des wollen wir uns wider kegin ewer herlichkeyt und dem orden vorschreiben und halden, wie wir sullin, und begeren one sewmen ewer antwort, wanne in den sachen nicht zcu lassentj.: lazzen, säumen, zwlekać und der sommer hie ist.
Geben zcu Crewczburg am obende Johannis baptiste anno domini etc. XXX tertio.
Ludwig von gots genaden herczog yn Slesien zcum BrigeBrzeg und LegniczLegnica etc.